Warenkorb

Lau-Verlag bei Twitter und Facebook

GERADE ERSCHIENEN

Dieses Buch stößt eine wichtige ­Debatte zu den brennenden Fragen der Gegenwart an.


Josef Schlarmann hat als langjähriger Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU/CSU Angela Merkels Politik als Bundeskanzlerin aus der Nähe verfolgt. Bei Beratungen des Bundesvortandes der CDU kam es immer zu Auseinandersetzungen mit der Bundeskanzlerin.

ZUM BUCH

DEMNÄCHST


Standardwerk
zu Hitlers Weltanschauung


»Es ist gut, dass dieses Standardwerk, das bei Erscheinen international
große Beachtung fand, wieder neu aufgelegt wird.«

Prof. Dr. Guido Knopp, ehem. Chefhistoriker

des ZDF

 

ZUM BUCH

 

1792–1871
DAS STREBEN NACH DEUTSCHER EINHEIT

 

Dem schweren Weg vom alten zum neuen Reich ist die vorliegende ­Darstellung gewidmet.

 

ZUM BUCH

 

»Wenn wir über die USA und Europa nach 1945 ­sprechen, dann ist das ein Thema, das jahrzehntelang von einem Begriff ­beherrscht wurde:

dem ­Kalten Krieg.«
Rolf Steininger

 

Der aus zahlreichen Veröffentlichungen ­sowie preis­gekrönten Fernseh-, Film- und Hörfunkdokus zur Zeit­geschichte ­bekannte ­Historiker Rolf Steininger in seinem neuen Standardwerk


ZUM BUCH


4. aktual. und erhebl. erw. Auflage

Was unterscheidet einen Skandal von einem Missstand und warum gibt es die größten Skandale in Ländern mit den geringsten Missständen? Wie werden kleine Missstände zu großen Skandalen und warum gehen einige Skandalisierte öffentlich unter, während andere sich erfolgreich behaupten?

 

ZUM BUCH

 

AKTUELLE TITEL

 

Johannes Kepler hat das ­Wissen um die Welt grundlegend ­erweitert. Keplers Welten sind ­unsere Welt.

Auf seinen Grabstein ließ Johannes Kepler schreiben: »Ich habe den Himmel vermessen.« Das hatte vor ihm noch kein anderer geschafft.

Wie Johannes Kepler das zuwege brachte, erzählt diese Biografie. Sie will dem »unvergleichlichen Menschen«, wie Albert Einstein ihn nannte, das verdiente Denkmal setzen.

ZUM BUCH

»Noch nie hatte die Welt ein kriegerisches Schauspiel dieser Art gesehen«, schrieb Englands Kriegspremier Winston Churchill in seinen Memoiren.

In dieser anschaulichen Schilderung, gleichsam ein Mosaik der Schlacht aus Dokumenten, Interviews, Briefwechseln, Erlebnisberichten und Literaturauszügen, werden die zwölf Tage voll dramatischer Ereignisse wieder lebendig.

 

ZUM BUCH

Es gibt wieder ein Manifest, das es in sich hat. Es bietet Lösungen statt Versprechungen. Es zeigt wie in einer fairen Marktwirtschaft diese Forderung zu realisieren ist:

Jeder lern- und ­bildungswillige Bürger soll zukünftig durch seine individuelle, frei wählbare Lernleistung ein geregeltes, selbstbestimmtes Bildungseinkommen erzielen können.

 

ZUM BUCH

EMPFEHLUNGEN

AKTUELLE TITEL ZUM BLÄTTERN


E-Mail