Warenkorb

NEWS/TERMINE

Hier finden Sie aktuelle Meldungen und Informationen zu Buchpräsentationen, Veranstaltungen und Lesungen.

Von der Verpflichtung, ein Stauffenberg zu sein

Karl Schenk Graf von Stauffenberg im Gespräch mit Armin Fuhrer
 

Kostenlos, bereits ausgebucht

Veranstaltungsort

Silent Green | Gerichtstraße 35 | 13347 Berlin


Zeit

12.08.2020: 19:00 - 20:30 Uhr

Der Einsatz für die Demokratie, für die Verfassung und den Rechtsstaat ist ein ureigenes liberales Anliegen. Moderner Liberalismus stellt sich gegen jeden Versuch von Menschen und gesellschaftlichen Gruppen, andere Menschen und Gruppen zu dominieren und eine nicht demokratisch legitimierte Herrschaft über sie auszuüben. Es mag nur auf den ersten Blick überraschen, dass für dieses urliberale Prinzip des Handelns aus Verantwortung für sich selbst und für das Gemeinwesen gerade auch ein Mann steht, der in die deutsche Geschichte eingegangen ist als derjenige, der Adolf Hitler beseitigen wollte: Claus Schenk Graf von Stauffenberg.
In einer Kooperation mit dem Lau-Verlag lädt die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ein zu einem Gespräch zwischen Karl Schenk Graf von Stauffenberg, dem Enkel des Attentäters, und dem Historiker und Journalisten Armin Fuhrer. Unter dem Titel "Aus Verantwortung. Was der moderne Liberalismus mit dem 20. Juli 1944 zu tun hat" haben die beiden Autoren im Lau-Verlag einen Gesprächsband veröffentlicht. Erfahren Sie mehr über die ideellen Gründe, die zum Attentat führten, und bekommen Sie Einblicke aus erster Hand, wie die Familie Stauffenberg in den Jahrzehnten nach dem 20. Juli 1944 damit umgegangen ist, dass aus ihrer Mitte der Mann stammte, der – wenn auch vergeblich – versuchte, Deutschland und die Welt von Hitler zu befreien.

Weitere Informationen unter: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/HW1OR

Buchpremiere

In einer Kooperation mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und dem Lau-Verlag lädt die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ein zur Premiere des neuen Buches von Karl Schenk Graf von Stauffenberg, dem Enkel des Hitler-Attentäters Claus Schenk Graf von Stauffenberg, das unter dem Titel "Aus Verantwortung. Was der moderne Liberalismus mit dem 20. Juli 1944 zu tun hat" gerade im Lau-Verlag erschienen ist. Erfahren Sie mehr über die ideellen Gründe, die zum Attentat führten, und bekommen Sie Einblicke aus erster Hand, wie die Familie Stauffenberg in den Jahrzehnten nach dem 20. Juli 1944 damit umgegangen ist, dass aus ihrer Mitte der Mann stammte, der – wenn auch vergeblich – versuchte, Deutschland und die Welt von Hitler zu befreien.
Donnerstag, 12. Dezember 2019, 18.00 - 20.00 Uhr,

Gedenkstätte Deutscher Widerstand I 2 OG I Saal 2B Stauffenbergstraße 13 - 14, 10785 Berlin
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

> Mehr Informationen und Anmeldung

Lesung und Diskussion

Thilo von Trotha liest aus seinem Buch „Pioniere reiten los. Ein Leben in zwei Deutschland“ und diskutiert mit dem Publikum über „Deutschland – 30 Jahre danach“. In Weimar geboren, floh Thilo von Trotha als 15-Jähriger allein in den Westen, studierte Jura und brachte es in Bonn zum Redenschreiber von Bundeskanzler Helmut Schmidt. Eine faszinierende und zugleich sehr persönliche Lebensgeschichte geprägt in beiden Teilen Deutschlands.


Donnerstag, 28. November 2019, 19.00 Uhr, im Café des Modemuseums Schloß Meyenburg, Schloß 1, 16945 Meyenburg
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

> Zum Buch

Buchvorstellung

Der Lau-Verlag lädt Sie ein zur Buchpremiere von »30 Jahre Deutsche Einheit. Wir sind dabei gewesen«. Prof. Dr. Werner Weidenfeld, LMU München, wird das Buch vorstellen und im Anschluss ein Podiumsgespräch mit Lothar de Maizière, Richard Schröder und Rudolf Seiters moderieren. Die Zeitzeugen stehen für Interviews zur Verfügung.
Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19.00 Uhr, KulturBühne,
Dussmann das KulturKaufhaus, Friedrichstraße 90, 10117 Berlin

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

> mehr Informationen

Lothar de Maizière © Privat / Rudolf Seiters © Moritz Vennewald / Richard Schröder © Privat

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der Lau-Verlag präsentieren:
Renaissance des Liberalismus

Die Antwort auf Populismus und Nationalismus

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion

»Der deutsche Liberalismus. Ideenwelt und Politik von den Anfängen bis zur Gegenwart«
27.06.2019, 18:00 - 20:00 Uhr,

Reinhardtstraßenhöfe | Reinhardtstr. 14, 10117 Berlin

 

> Jetzt anmelden


18:00 Begrüßung
Ralf Erbel
, Leiter des Länderbüros Berlin-Brandenburg der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

 

Grußwort
Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Heinz Paqué
, Vorsitzender des Vorstands der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

18:20
Kurzvortrag zur Neuerscheinung: „Der deutsche Liberalismus. Ideenwelt und Politik von den Anfängen bis zur Gegenwart“
Prof. Dr. Hans Fenske, Professor emeritus für Neue und Neueste Geschichte an der Universität Freiburg
 

18:35 Podiumsdiskussion
Prof. Dr. Anne Christine Nagel, Universität Gießen

Dr. Stefan Ruppert MdB, Fraktionsgeschäftsführer der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag

Prof. Dr. Hans Fenske, Professor emeritus für Neue und Neueste Geschichte an der Universität Freiburg

Moderation: Armin Fuhrer, Journalist
 

19:45 Kleiner Empfang

20:30 Ende der Veranstaltung

 

ZUM THEMA!

Europaweit gewinnen populistische und nationalistische Kräfte an Einfluss. Individuelle Freiheiten drohen durch restriktive Maßnahmen des Staates im Sinne der nationalen Sicherheit ausgehöhlt zu werden. Bei der jüngsten Europawahl wurden jedoch die Liberalen europaweit zur drittstärksten Kraft gewählt. Kann Europa aus einer Renaissance des Liberalismus die Kraft gewinnen, die nötig ist, um gegen anti-demokratische Tendenzen zu bestehen? Wir wollen uns dieser Fragestellung annähern durch einen Blick zurück in die Ideengeschichte des Liberalismus, die sich bis in die schweren inneren Auseinandersetzungen in England Mitte des 17. Jahrhunderts
zurückverfolgen lässt. Darüber bringen wir namhafte Liberalismusforscher ins Gespräch mit Vertretern aus Politik und Journalismus, die bewerten können, wie groß der Einfluss der liberalen Tradition auf die Entscheidungen der Tagespolitik ist.

 

Hans Fenske, langjähriger Professor für Neue und Neueste Geschichte an der Universität Freiburg, legt unter dem Titel "Der deutsche Liberalismus. Ideenwelt und Politik von den Anfängen bis zur Gegenwart" eine umfassende Gesamtdarstellung zur Ideengeschichte des Liberalismus vor. Diese Publikation bildet den Ausgangspunkt für unsere Diskussion, zu der wir Sie herzlich einladen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Die Teilnahmebedingungen finden Sie unter freiheit.org/teilnahmebedingungen
Jetzt anmelden unter
shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/fc8jg
oder über den zentralen Service der Friedrich-Naumann-Stiftung:
E-Mail: service@freiheit.org

Telefon: +49 30 22 01 26 34 (Mo-Fr von 08-18 Uhr)

Fax: +49 30 69 08 81 02

Post: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Postfach 1164, 53729 Sankt Augustin

PDF Einladung/Buchvorstellung und Diskussion
Programm Renaissance des Liberalismus.pd[...]
PDF-Dokument [2.8 MB]



Erste große historische Gesamtdarstellung des deutschen Liberalismus

Hans Fenskes brillante Darstellung geht dem langen Weg der deutschen Liberalen durch mehr als drei Jahrhunderte nach. Das umfassende Werk bietet eine erste große historische Gesamtschau der Ideenwelt und Politik
des deutschen Liberalismus.

Zum Buch

Buchpräsentation "Die Weltenlenker" im Abaton-Kino Hamburg

Dienstag, 30. Oktober 2018, 11:00 Uhr, Kleines Kino
Allendeplatz 3 / Ecke Grindelhof, 20146 Hamburg

 

Eröffnung: Willi J. Lau vom Lau-Verlag, Reinbek.

Einführung: Joachim Paschen. Der Autor gibt einen kurzen Überblick zum Inhalt der 18 Kapitel und lässt mit einer kleinen Leseprobe die Darstellungsart erkennen. Zur Ergänzung werden Bilder sowie Ausschnitte aus zeitgenössischen Wochenschauen gezeigt, darunter zum Kriegsausbruch Anfang September 1939.

„Neuartig und provozierend“: Prof. Dr. Michael Epkenhans, Universität Hamburg, hat das druckfrische Buch gelesen und gibt eine erste Einschätzung.

Eine Diskussion mit den Besuchern beschließt die Buchvorstellung.


Spitzentitel Geschichte 2018

Joachim Paschens Meisterwerk zur Vorgeschichte des Zweiten Weltkriegs

 

Zum ersten Mal wird eine Gesamtschau gewagt und an zentralen Ereignissen vorgeführt, welche Interessen in London, Berlin, Washington und Moskau verfolgt wurden. Es ist eine Geschichte der Machtdiplomatie, bei der deutlich wird, was Egomanen und Selbstdarsteller in der Weltpolitik anrichten können.

 

ZUM BUCH

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Lau-Verlag & Handel KG

E-Mail